Sonderabfälle KFZ Werkstätten

Das Thema Umweltschutz ist auch für Kfz-Werkstätten nicht zu unterschätzen, denn bei der Entsorgung von Sonderabfällen fallen hohe Kosten an. Je mehr die Umwelt bei den Arbeitsabläufen geachtet wird, desto geringer ist also auch der finanzielle (und logistische) Aufwand, den Werkstätten betreiben müssen. Und das funktioniert ganz einfach: mit dem überlegten Vermeiden von Sonderabfällen.

Information ist der erste Schritt

Zunächst einmal ist ein kritischer Blick auf die eigenen Abläufe wichtig: Wie und wo entstehen Sonderabfälle und in welchem Maße? Helfen kann dabei ein Abfallleitfaden, der speziell für Kfz-Betriebe von der Initiative “Beratung und Information zur Vermeidung und Verwertung abgabepflichtiger Sonderabfälle (BIVA)” erstellt wurde. Hier gingen unabhängige Umweltfachleute direkt in über 200 Werkstätten und erstellten aufgrund von Befragungen und Untersuchungen ausführliche Informationen zu über 30 Arten von Sonderabfällen.

Dabei wurde auch auf die rechtlich bindende Art der Lagerung dieser Abfälle, den Transport und die letztendlich Entsorgung geschaut. Entlang der gesamten Entsorgungskette ließen sich viele Einsparpotentiale entdecken, die gleichzeitig das Umweltrisiko senken und darüber hinaus für eine bessere Ausgaben- und Ablaufstruktur sorgen können.

Sonderabfälle im Fokus: Darum geht es im Leitfaden

Die Erfahrung der Umweltberater hat gezeigt, dass es Abfälle gibt, die bei allen Werkstätten typischerweise im Fokus stehen und wirtschaftlich durchaus effektiv behandelt werden. Andererseits fehlt es im Allgemeinen häufig an Wissen zum Thema ölverschmutzte Betriebsmittel oder Ölbehälter. Hinzu kommen Fragen zu Bindemitteln, Kühl- und Bremsflüssigkeiten.

Hierfür hält der Leitfaden alle wichtigen rechtlichen Vorschriften parat und gibt nützliche Tipps, wie und wo solche Sonderabfälle kostengünstig zurückgegeben werden können. Es lohnt zum Beispiel, sich die Angebote der Automobilkonzerne anzuschauen. Denn diese haben die nötigen Entsorgungs- und Wiederaufbereitungskapazitäten und sind deshalb in der Lage, besonders günstige Konditionen für die Rücknahme anzubieten.

Auch beim Betrieb von zum Beispiel Sandfang und Benzinabscheider können Werkstätten viel Geld einsparen, wenn sie die Tipps im Leitfaden beachten. Denn viele Kosten für die Entsorgung von Sonderabfällen in Kfz-Werkstätten resultieren aus falsch eingestellten bzw. veralteten Maschinen und Hilfsmitteln.