Abfallentsorgung im AutohausAuch wenn die Planung makellos ist, kommt es bei einer normgerechten Abfallentsorgung doch am meisten auf die praktische Umsetzung an. Abfälle und Sonderabfälle im Autohaus zu vermeiden ist das erklärte Ziel, ein kluges Abfallmanagement ist der Weg dahin. Hier finden Sie kurz zusammengefasst, worauf Sie achten müssen.

Das gilt für Altöl

• Altöl ist sehr gut für die Wiederverwertung geeignet und muss entsprechend der Altölverordnung behandelt werden.
• Wenn Sie als Autohaus Öl und Ölfilter an Ihre Kunden abgeben, müssen Sie Altöl und aussortierte Filter im Gegenzug kostenlos annehmen und entsprechend lagern. Auch für den Ölwechsel müssen Sie baulich und Abfallmanagement-bezogen gerüstet sein.
• Altöle werden nach Kategorien getrennt gesammelt.
• Altöle dürfen nicht mit anderen Mitteln gemischt oder verunreinigt werden.
• Von jeder Sammelmenge müssen Proben entnommen werden, die auf PCB- und Halogengehalt überprüft werden.
• Dem Entsorger wird die „Erklärung über die Entsorgung von Altölen“ übergeben und die Entsorgung muss entsprechend dokumentiert werden.

Das gilt für Altbatterien

• Autohäuser müssen Starterbatterien kostenlos zurückzunehmen.
• Allerdings müssen die Hersteller selbst diese (im Gegensatz zu anderen Batterien) nicht wieder zurück nehmen, diese Sonderabfälle im Autohaus werden durch den Betrieb entsorgt.
• Wird eine neue Batterie verkauft, muss ein Pfand in Höhe von 7,50 Euro inklusive Umsatzsteuer erhoben werden, sollte keine alte Batterie dafür zurückgegeben werden. Dies gilt allerdings nur dann, wenn die Batterie nicht direkt in ein Fahrzeug eingebaut wird.

Das gilt für Verpackungen

• Restentleerte Verkaufsverpackungen der Endverbraucher müssen kostenlos zurückgenommen und verwertet werden. Als Autohaus sind auch Sie Endverbraucher, sofern Ihre Verpackungen mit Grünem Punkt in entsprechenden Tonnen für die regelmäßige Abfuhr gesammelt werden können.
• Sie müssen Umverpackungen der Kunden annehmen und diese entsprechend getrennt für die Entsorgung bzw. Weiterverwertung in gekennzeichneten und geeigneten Behältern aufbewahren. Diese Behälter werden meist vom Entsorger bereitgestellt.
• Für schadstoffhaltige Füllgüter (Gefahrsymbole T, T+, O, F+, Xn und R) müssen entsprechend qualifizierte Entsorger beauftragt werden.
• Je nach Ausrichtung und Markengebundenheit wird Ihr Abfall im Autohaus hinsichtlich der Verpackungen über Hersteller-Entsorgungssysteme oder entsprechende Entsorgergemeinschaften zurückgenommen